Vetter Guser eröffnet die Fasnet

Fasnetsauftakt am 11.11.1986

11.:Mai

Traditionell eröffnet die Narrenzunft Vetter Guser am 11.11. die Semerenger Fasnet.
Pünktlich um 11.11 Uhr stoßen die Narrenräte mit Behördenvertretern und Persönlichkeiten aus Stadt und Landkreis auf die kommende närrische Saison an.

Andernorts im schwäbisch-alemannischen Raum heißen die Narrenzünfte am Dreikönigstag um die Mittagszeit die Fasnet willkommen. Einschellen, Einschnellen und Abstauben gehören dort zu den Eröffnungsritualen. In der Hohenzollernstadt ist es eine alte Tradition, dass die Narrenzunft Vetter Guser am 11.11. pünktlich um 11.11 Uhr die Semerenger Fasnet eröffnet. Zunftmeister Hartwig Mahlke fiebert mit seinen Narren und der zahlreich anwesenden Prominenz aus Stadt, Land und Landkreis dem Zeitpunkt entgegen, an dem der Startschuss für die neue Fasnetssaison fällt.
Wie seit Jahrzehnten feiert die Narrenzunft Vetter Guser mit ihren Gästen diese Eröffnung im Café Seelos. Zunftmeister Hartwig Mahlke und Präsident Albrecht Prinz von Hohenzollern sowie ihr närrisches Gefolge haben das Jahr hindurch beobachtet über was man lacht und spricht in Stadt, Kreis und Land, um allen Anwesenden ihre närrischen Pointen zu präsentieren. Doch auch die geladenen Gäste nutzen die Gunst der Stunde, reimen sich ihre Version der Dinge zusammen, um die Lachmuskeln der närrischen Runde gehörig zu strapazieren. Besonderes Engagement für die Semerenger Fasnet wird am 11.11. mit dem Verdienstorden des Vetter Guser gewürdigt. Auch in diesem Jahr wird die Traditionszunft diesen Orden wieder verleihen. Nach all den Überraschungen wissen die Gäste mit was sie zum Ende des Fasnetsauftaktes belohnt werden. Passend zur gastgebenden Zunft - bodenständig, herzhaft und mit Liebe zubereitet – beendet eine Schlachtplatte das Ende des offiziellen Teils.

Großer Auftakt am Abend
Alle Mitglieder der Narrenzunft und die Freunde der Semerenger Fasnet sind eingeladen, ab 19.11 Uhr im Bootshaus den Beginn der Semerenger Fasnet im großen Kreis zu feiern. Freuen können sich auch wieder einige Mitglieder, die an diesem Abend den Verdienstorden der Narrenzunft überreicht bekommen und sich in einem Fotorückblick an einige Stationen ihrer närrischen Vergangenheit erinnern dürfen.